Lokalmatador siegt beim 36. Greizer Einladungsturnier

Teams aus Nauenhof, Chemnitz und Reichenbach auf Plätzen zwei bis vier

 

Erstmals seit über 20 Jahren gelang es beim diesjährigen Greizer Einladungsturnier des Tennisclubs Blau-Weiß Greiz einem Greizer Spieler den Turniertitel zu erringen. Der Greizer Stefan Golombek setzte sich mit seinem Partner und amtierenden Thüringer Vizelandesmeister Hendrik Langrock vom USV Jena gegen 13 Teams aus 12 verschiedenen Vereinen aus Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Bayern durch und konnte am Ende überglücklich den begehrten Pokal von Sponsorenvertreter Frank Brettfeld entgegen nehmen.

Bereits auf dem Weg ins Finale gaben sich die späteren Titelträger bei ihren ambitionierten Auftritten keine Blöße, gegen Teams vom TC Sonneberg, Chemnitzer TC Küchwald und TC USG Chemnitz konnten jeweils souveräne Zweisatzerfolge errungen werden.

Im Finale warteten dann die Turnierneulinge Hannes Siersleben und Tom Glücklederer vom TC Rot-Weiß Nauenhof, die sich in den Runden eins und zwei deutlich gegen Teams aus Gera und Chemnitz, im Halbfinale hauchdünn gegen Sascha Ruppert und Oscar Jasko vom VTC 1892 Reichenbach durchsetzen konnten.

Im den beiden Finalspielen zeigte sich dann ein sehr unterschiedliches Bild. Hendrik Langrock und Hannes Siersleben kämpften im ersten Einzel um jeden Ball, waren in ihrem Spiel jedoch eher auf Sicherheit bedacht. Nachdem sich Langrock im ersten Satz mit 7:6 durchsetzen konnte, kam Siersleben besser in die Partie und entschied den zweiten Satz mit 6:2 für sich. Auch im anschließenden Champions-Tie-Break hatte Siersleben die Nase vorn und konnte sich immer wieder einen Vorsprung und sogar vier Matchbälle erspielen. Langrock steckte jedoch nicht auf und konnte das Match letztendlich doch noch knapp für sich entscheiden und für die Thüringer punkten.

Im zweiten Einzel zeigte erneut der Greizer Stefan Golombek eine bärenstarke Leistung. Den gewaltigen Aufschlägen und dem druckvollen Spiel seines Gegenübers setzte er dank seiner überragenden Beinarbeit immer wieder gute Konter entgegen und ließ seinem Kontrahenten aus Nauenhof daher kaum eine Chance. Am Ende hieß es 6:2 und 6:1 für Golombek der damit den 2:0 Finalerfolg und Turniersieg perfekt machen konnte. Für Langrock war es nach 2011 bereits der zweite Turniererfolg.

Bedanken möchte sich der Tennisclub Blau-Weiß Greiz bei allen Helfern, Sponsoren, Zuschauern und Teilnehmern, die auch in diesem Jahr mit ihrer Unterstützung für ein fantastisches Sportevent gesorgt haben.

Ergebnisse